LITTLE STEVEN & THE DISCIPLES OF SOUL - Summer of Sorcery Tour
Tickets - Hamburg, Fabrik

alle Termine dieses Events
Wann
Mittwoch, den
05. Juni 2019
20:00 Uhr
Preise
ab 49,95 EUR und Ermäßigungen
Wo
Fabrik
Barnerstraße 36
22765 Hamburg
Info
Lieferung: per Post
LITTLE STEVEN & THE DISCIPLES OF SOUL - Summer of Sorcery Tour
LITTLE STEVEN & THE DISCIPLES OF SOUL - Summer of Sorcery Tour
Nachdem der Ausnahmemusiker bereits 2018 Fans und Presse mit seiner Tour begeisterte, die ganz im Zeichen des Albums „Soulfire“ stand, kommt Little Steven nun zurück unter dem Motto „Summer of Sorcery“.Bekannt geworden als Gitarrist in Bruce Springsteens E Street Band und dort maßgeblich mitverantwortlich für den Rocksound dieser Ära, machte sich Little Steven schnell auch einen Namen in Hollywood als Schauspieler unter anderem in den Serien Lilyhammer oder The Sopranos, aber auch als Komponist für Filmmusik.Dazu ist Little Steven bekannt für seinen Einsatzim Kampfgegen Apartheid, für Frieden und für Völkerverständigung. Unter anderem seine Protestsongs wie „Sun City“, bei dem unter anderem Bob Dylan mitwirkte, oder der „International Peace Day“, den er mit Peter Gabriel insLeben rief,brachten ihm mehrere Ehrungen durch die United Nations ein.Das neueste Herzensprojekt von Steven van Zandt ist die Teachrock Foundation, die Musiklehrer und Musiklehrende unterstützt und die „Little Steven’s Underground Garage“ die aufstrebenden Bands eine Plattform bietet und somit einen wichtigen Beitrag für die musikalische Zukunft leistet.Nun widmet sich Steven van Zandt wieder der Musik, vor allem dem Soul und Rhythm & Blues,wobei er von sich selbst sagt „Ich bin mein eigenes Genre“, eine Feststellung die der unglaublich guten Mischung aus Musikrichtungen und seinem Talent als Songwriter durchaus gerecht wird. Seine Songs wurden unter anderem schon von Größen wie Jackson Browne, Pearl Jam und Jimmy Cliff dargeboten. Mit Gitarre, Mantel und Piratentuch, begleitet von einem großen Ensemble feuern Little Steven und die Disciples of Soul ein musikalisches Feuerwerk ab, das es in sich hat. Wer diese Praline der Musik nicht verpassen möchte, sollte sich schnell Tickets sichern!
Infos zur Spielstätte - Fabrik Hamburg
Fabrik Hamburg

Die Fabrik in der Barnerstraße in Altona gilt als das erste und wohl bekannteste Kultur- und Kommunikationszentrum in Deutschland. 1971 wurde sie von zwei Privatleuten in dem Gebäude einer ehemaligen, ca. hundertfünfzig Jahre alten Maschinenfabrik gegründet. Das Gebäude aus der Gründerzeit beeindruckt durch seine besondere Architektur: ein hoher, kirchenschiffartiger Raum mit einer Holzträgerkonstruktion und umlaufenden Galerien in den zwei Stockwerken, die einen Blick auf das Geschehen in der Halle ermöglichen.

Zum abendlichen Veranstaltungsprogramm mit Musik, Theater, Lesungen, Diskussionen, Ausstellungen u.a. finden sich Besucher aus ganz Hamburg und Umgebung ein. 1977 brannte die FABRIK bis auf die Grundmauern ab, wurde aber nach dem alten und beliebten Vorbild wieder aufgebaut und 1979 wiedereröffnet. Das abendliche Veranstaltungsprogramm ist breit gefächert und spricht unterschiedliche Zielgruppen an.


Berühmte Künstler und Interpreten waren in der FABRIK zu Gast. Mikis Theodorakis, Chris de Burgh, Miles Davis, Gil Evans, B.B. King, Nina Simone, die Blues Brothers, Meat Loaf, Miriam Makeba, Salif Keita, Screaming Jay Hawkins, Herbie Hancock, Etta James, Georges Moustaki, John Lurie, John Cale, John Zorn, Yothu Yindi, Eric Burdon, Maceo Parker, Meredith Monk, Mari Boine, Dizzie Gillespie, Chet Baker, Dino Saluzzi, Michel Petrucciani, Lee Ritenour, Chaka Kahn, Robben Ford, Henry Rollins, Calexico, Terry Callier, Pere Ubu, Tortoise, Esbjörn Svensson, Ten Years After, Sergio Mendes, Mike Stern, Candy Dulfer, Gilberto Gil, Gil Scot Heron, Al Di Meola, Kris Kristoferson, Jazz Crusaders, Mother´s Finest, Spyro Gyra, Koinonia, Sonny Rollins, Willy DeVille, Pere Ubu, Lucinda Williams, Bonnie "Prince" Billy, sind nur einige Beispiele aus der langen Liste großer, bekannter Gäste der FABRIK.

Anfahrt / Map
Was ist los in ...